2015 war für Uslar das “Jahr der Votings”.

Wenn es Aufzeichnungen gäbe welche deutsche Stadt am zahlreichsten auf Votingknöppe gedrückt hat, wären wir wohl mit an der Spitze gewesen, aber haushoch, aber volles Pfund, na hör ma.
Angefangen mit dem Voting für die FFW Uslar, gefolgt vom Voting der IngDiba oder wie das hieß, da konnten einige Vereine gutes Geld gewinnen, und gestern schlossen wir mit dem Voting für Cheryl um die Wild Card die Votingphase erstmal ab.
Und mittendrin dachte ich die FFW Uslar geht nochmal in ein Voting um den deutschen Engagementpreis, das war aber falsch gedacht. Da dachte ich echt wenn ich jetzt noch 1x aufrufe zum voten, dass hier morgens Uslarer(innen) vor meiner Tür stehen und mich mit PC-Mäusen bewerfen oder mir ne Tastatur übern Schädel ziehen weil sie nicht mehr voten können.
Bei Cheryl hatten sicherlich viele mehrere Seiten auf dem Rechner auf und das Smartphone immer vor den Klüsen um alle 30 Sekunden für sie zu stimmen. Ich hatte das Gefühl ich wohne mit Cheryl zusammen, kein Gesicht sah ich in den letzten Tagen mehr wie ihres. Leider, leider, leider hat es ja nicht gereicht für die Tournee. Es würde mich nicht wundern wenn wir auf die letzten Tage von 2015 nochmal für irgendwas tolles voten dürfen, oder in 2016 dann wieder.
“Lass auf der Tastatur die Pfoten,
vielleicht gibts wieder was zum voten.”

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.