Vom qualitativ hochwertigen Schokohase in der Handtasche.

(Quelle Bild: Pixabay/Alexas_Photos)

Ostern stand bzw. steht vor der Tür, da gibt es ja zum Glück kleine Aufmerksamkeiten. Von Freunden und Kollegen zum Beispiel.

Meine Ausbeute war ein Osternest mit einem hartgekochten Ei und Gedöns, ein Schoko-Ei und ein wirklich qualitativ hochwertiger Schoko-Hase, sauteuer das Ding.

Ich hatte das am Donnerstag alles in meine Handtasche geprümmelt. Und war gedankenverloren mit der Ausbeute noch Einkaufen.

Als ich durch den Discounter schlenderte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Da ist der sauteure Osterhase noch in der Tasche! Ach Du Schande! Und das hartgekochte Ei! Alles Dinge, die vielleicht auch in diesem Discounter angeboten werden.

Mir lief die Suppe unter den Achseln runter, ich hatte bestimmt einen hochroten Kopp und erhöhte Blutdruckwerte.

Was mache ich denn jetzt, wenn der Alarm bimmelt an der Kasse? Wegen dem Zeug in der Handtasche?

So sprach ich einen Angestellten an, erklärte ihm die Story, zeigte ihm die Eier, und er reagierte so cool:

„Oh, da wirft Sie bestimmt eine Kollegin auf den Boden, legt Ihnen Handschellen an und ruft die Polizei!“

Von Schusswaffen sprachen wir nur am Rande 😉

Es ging aber kein Alarm los als ich den Laden verlassen hatte.

Vorhin musste ich auch noch kurz Einkaufen, und ich doofe Nuss hatte meine Handtasche nicht ausgeräumt. Alles noch an Bord: Das hartgekochte Ei, das Schoko-Ei und der qualitativ hochwertige Schoko-Hase.

Ich dachte echt mich trifft der Schlag, ich rannte durch den Laden um zu sehen, ob da der hochwertige Schoko-Hase verkauft wird. Wurde er!

Was nun?

Ich muss erwähnen, dass mein Untermieter für diesen Einkaufsmarkt arbeitet. Wie peinlich wäre es, wenn man mich des Diebstahls bezichtigt?

Ich rannte von vorne nach hinten und von hinten nach vorne, überlegte kurz den hochwertigen Schoko-Hase zwischen die Brote zu prümmeln, einfach raus aus der Tasche das Zeug.

Und dann kam endlich eine Verkäuferin, welche ich kannte.

Ich packte aus wie beim Psychotherapeuten, erklärte das Drama spuckend wie ein Lama und siehe da: Ich traf auf Verständnis. Und das Wissen, dass keine Alarmamlage auslöst wenn ich den Laden verlasse. Und mein Untermieter nicht seinen Job verliert. Und ich nicht richtig doof da stehe hier in dieser Kleinstadt.

Ich könnte nicht klauen, ich hätte immer den Eindruck auf meiner Stirn läuft ein Text mit:

„Hallo, ich bin Steffi Werner. Ich habe eben einen qualitativ hochwertigen Schoko-Hase geklaut. Und ein hartgekochtes Ei. Und viele kleine Aufmerksamkeiten. Tut mir leid. Echt jetzt. Das ist aber auch alles lecker. Sorry.“ ^^

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.