Heute: Würdevoller Abschied. Leistungsstärkste Sterbegeldversicherung am Markt – jetzt informieren.

Mich ereilte die Tage eine email, ob ich schon alles geregelt habe für mein Ableben. Und ob ich weiß, dass es in Deutschland für eine Bestattung keine staatliche Unterstützung mehr gibt.
Absender war eine Versicherung. Ich hab ne Telefonnummer aus Cloppenburg von so einem Typen, der mich relativ kostengünstig und nach meinen Wünschen unter die Erde bringen könnte. Der Dieter wars.
Lieber Dieter aus Cloppenburg, falls Du das hier lesen kannst:
Total nett, dass ich nun weiß, wie sehr Du um mein Ableben bemüht bist. Und dass ich unglaublich tolle Zusatzleistungen buchen könnte bei Dir. Kindermitversicherung, Überführungskosten, Patientenverfügung und so. Wirklich total nett Dieter, und wir kennen uns nicht mal.
Ich stelle mir folgende Fragen:
Kennst Du mich aus meiner Stammkneipe?
Kannst Du sehen, wie oft ich Tabak und Hülsen kaufe?
Haben wir mal privat gechattet in einer Singlebörse?
Hast Du einen Deal mit einem Bestatter hier aus der Nähe?
Stehst Du im Kontakt mit meinem Haus- und Hofdiscounter der Dir berichtet, dass ich mehr Schokolade und Chips kaufe wie Obst und Gemüse?
Was geht bei Dir ab, Dieter?
Ich bin 46 Jahre alt, lebe jetzt nicht soooooo positiv, aber ich denke nicht im entferntesten an mein Ableben, Dieter.
Und würdest Du ahnen, was ich mir für meine Bestattung wünsche, Du würdest des nachts nackt, mit einem Holzkochlöffel trommelnd um eine brennende Biotonne laufen und immer wieder rufen:
„Ich war das nicht, sie wollte das so!“
Geh hinfort Dieter, ich brauche Dich noch nicht. ^^

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.