Niklas D. steht unter Schock!!!

Folgende Auszüge einer email fand ich in meinem Spamordner. Setzt euch besser hin beim lesen, nicht dass ihr auch in einen schockartigen Zustand verfallt.
>> Niklas D. :“Ich bin Tischler und komme aus Hamburg. Ich hatte zum ersten Mal bei Winspark gespielt, da ich 7 Euro angeboten bekam … Ich dachte sofort, dass es sich um Betrug handelt, da ich solche Angebote täglich erhalte. Aber nach 25 Minuten spielen hatte ich schon 750 Euro, die ich mir sofort habe auszahlen lassen. An diesem Abend hat es meine Frau auch ausprobiert, und mit einem Dreh an den Spielautomaten hat sie 40.000 Euro gewonnen! Sie rief ganz aufgeregt nach mir – als sich die Summe auf dem Bildschirm sah, bin ich fast umgefallen! Der Kundensupport hat mich sofort kontaktiert und mir gesagt, dass mindestens jede dritte Dreh gewinnt und dass eine Menge Geld an Gewinner ausgezahlt wird, was den hohen Betrag erklärt, den ich erhielt. Ich stehe noch immer unter Schock!“<<
„Ja lieber Niklas D., was soll ich sagen? Unter Schock stehen ist ja jetzt nicht soooooo lustig. In solchen Fällen immer gleich zum Onkel Doktor, damit ist ja nicht zu spaßen, gelle? Ich hoffe natürlich, ihrer Gattin hat es nicht auch den Boden unter den Latschen weggerissen. Ich meine Sie beide so im Ausnahmezustand, das ist ja nicht das gelbe vom Ei. Ich persönlich freue mir für Sie beide echt ein Loch in die Kniescheibe. Ganz, ganz toll. Herzlichen Glückwunsch. Junge, Junge, Junge. Ganz großes Kino. Respekt. Klasse!“
Liebe Leute, woher der Niklas D. Meine email-Adresse hat, weiß ich gar nicht. Ich kenne den auch nicht. Seine Frau auch nicht. Er scheint mich aber gut zu kennen, er dutzt mich ja, also spricht mich mit Steffi an. Das machen nur total gute Bekannte oder halt die Verwandtschaft. Der Rest sagt höflicherweise immer Stefanie. Der Niklas dachte also es handelt sich um Betrug, da er die email täglich bekam. Ich bekomme auch fast täglich emails von Niklas D. Und mittlerweile auch von seinen Freunden. Der eine hat 75.000 Euro gewonnen, die andere 40.000 Euro und so weiter. Wie diese Clique auf mich kommt, weiß ich nicht. Hat da einer meine Kontoauszüge gefunden? Ist da einer mit meinem Bankberater bekannt? Hat einer von denen meine Geldbörse gesichtet und gesehen, dass da nur noch 53 Cent drin sind? Fragen über Fragen.
„Lieber Niklas D., falls Du das hier lesen kannst: Ich habe Deine emails im Archiv abgespeichert. Für den Notfall. Falls es hier mal hängt so eurotechnisch. Ich habe halt noch nicht mitgespielt, weil ich ungerne einen Schock erleiden möchte. Schock ist ganz fies, richtig fies! Sollte auch ich zehntausende von Euros gewinnen, schreibe ich Dich nochmal an. Dann können wir ja mit Deiner Frau einen zwitschern gehen. Dann lassen wir es krachen! Nur Schampus. Nur den edelsten. Gleich aus der Pulle direkt rein in Hals. Die Party sollte steigen im Adlon in Berlin, das wäre doch der richtige Rahmen für uns Neureichen. Ich hab da schon angerufen. Die kennen Euch auch da schon.
„Niklas D.? Kennen wir. Seine Frau auch. Die haben die Suite über dem Erste Hilfe-Raum, die stehen ja noch immer unter Schock! Wir freuen uns auf Sie, Frau Werner. Zahlen Sie bar oder mit Kreditkarte?“ ^^

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.